Archive for the 'Konzertberichte' Category

Fr. 24.7.09 – Platzkonzert WUK, Wien

Die Tage sind heiß und die Abende/Nächte verregnet. So sieht es derzeit aus und damit uns kein urplötzlicher Gewittereinbruch auf die Parade regnet, wurde das ursprünglich als Open Air geplante Platzkonzert im WUK nach Drinnen verlegt. Und gut war es, denn schon kurz darauf  hat es zum Regnen und ich zum spielen begonnen. So gegen 20.40 Uhr. Und ich kann nicht genau sagen ob der Regen die Leute in die Halle getrieben hat oder ob es doch das Interesse an mir und Ronni Urini war, dass den Raum mit Publikum füllte. Als ich zum ersten Mal den Blick von meiner Giatrre erhob, um mich umzusehen, sah was ich sah verdammt gut aus.

Klar es war ein bisschen heiß, aber wiedermal ein total tolles Gefühl. Großer Dank an Jürgen Plank, der mich eingeladen hat ein Platzkonzert im WUK zu spielen. Es hat mich riesig gefreut und Spass gemacht. Schön dass so viele Leute da waren, (keine Ahnung wie viele, ich bin ganz schlecht im Schätzen, es sah aber grandios aus)

Mein Set war dem Präsentationskonzert sehr ähnlich. Naturgemäß etwas kürzer und statt „Maybe“ habe ich wieder mal „Morningsun“ gespielt.

Nach dem Konzert war wieder genug Zeit um mit Freunden und Fans zu plaudern, um zu erfahren, dass ich angeblich irgendwann in den letzten Wochen von Martin Blumenau gespielt wurde. Ungläubiges Grinsen. Aber für alle die es wissen wollen, hier ist der Beweisssssssssssssss:

Ich habe nachrecheriert und wurde doch tatsächlich am 12ten Juli im FM4 Zimmerservice gespielt!

Zwischen Moby und den Buzzcocks…mit dem Vermerk gute Nummer!! Irgendwie cool 🙂 Falls das wer gehört haben sollte, würd mich interessieren was Herr Blumenau so gesagt hat.

Vielen dank, der Person die sich das gewünscht hat und merci beaucoup, dass der Song gespielt wurde!!!

Genug bedankt..für heute.

Derzeit versuche ich für Ende September einen Auftritt klar zu machen.  Ich halte euch auf dem Laufenden.

Bis dahin wünsch ich euch einen schönen Sommer.

Advertisements

Viel zu früh und immer wieder…

…wache ich in letzter Zeit auf. „It troubles me“, würde John Cage sagen.

Kann man das Langschlafen verlernen? Trotz wundervollem und ermüdenden Konzertes ( ich habe alles gegeben wie der Schweiß beweist *gg*) und postmitternächtlicher gemütlicher Aftershow“party“ bei Bier/Radler/Cola und – wieso nicht – Wasser, wache ich immer wieder viel zu früh auf.

Das Konzert war großartig. Die Stimmung in der Redbox war phänomenal. Erkennen konnte ich immer nur dann etwas, wenn ich aus dem Lichtkegel trat, um mir einen Schluck Wasser zu gönnen.

Aber die Soundkulisse die ihr mir geboten habt war einfach cool.

Vielen Dank an ROCKAHOLICS, die einen fulminanten ersten Gig gespielt haben. (Super Musiker die Jungs) und natürlich auch dank an The Digestives mit ihrem Überhit „Dancing in Danzig“. Es war mir eine Freude.

Es war echt toll. So viel Applaus und Menschen die Mitgesungen haben. Gänsehaut!

Schön dass so viele gekommen sind und mir gelauscht haben und mich durch mein Best-of getragen haben.  Es war ein langes Konzert aber es hat sich extrem gut angefühlt!! Vielen dank an alle die gestern da waren und mit mir gefeiert haben. Die Stimmung war unbeschreiblich. Da konnten auch rauschende Monitore nicht dran rütteln. Rüttelnde udn schüttelnde Handyvideos gibts da doch glatt gratis dazu.

Die CD steht nun in den Läden. Wenn nicht, nachfragen und bestellen. Natürlich ist sie auch nach wie vor bei mir zu haben! Und in zwei, drei Wochen auch über amazon.at…. That’s Entertainment…

Habt Spass und Freude und nette Stunden damit..Ich freue mich über Reaktionen und Feedback jeglicher Art..

Nils hatte Spass, hat geschwitzt und war vor allem glücklich. Ich hoffe euch gings ähnlich.

Danke und bis zum 24.Juli im WUK!

Felix Dietlinger

Punkrock oder Punkhose?

Ahja.

Noch etwas hat das Konzert gezeigt. 20km sind eine große Hürde. Aftershowfortgehen in Wien pisses die Mödlinger Fans off und aftershowglowing in Mödling keeps the distance zu den Wiener Fans. Um diese Mauern niederzureißen bedarf es wohl einen David Hasselhoff.

Oder andere Lösungen? Hm: Scotty, beam mich rüber!

Di. 25.03.2008 – B72, Wien

„Finally, das B72“ habe ich in meinem Newsletter freudestrahlend herausposaunt. Und ich muss sagen dass ich nicht enttäuscht wurde. Laut Gästeliste waren 67 meiner Fans dabei und das hab ich auch mitbekommen auf der Bühne. Besonders als ich „Be my baby“ gespielt habe und im Refrain der gefühlte ganze Raum mitgesungen hat. Das war einfach ein unbeschreiblich cooles Gefühl. Gänsehautstimmung sag ich nur.

Ich glaube der B72-Gig zählt zu den schönsten Nils-Auftritten die ich bis jetzt spielen durfte. Vielen dank an alle die dabei gewesen sind und auch vielen dank an den Club NoLabel der Sophie Schnitzer, Laura Rafetseder und Miss Flanders, die mir diesen tollen Abend ermöglicht haben.

Yeah, mehr davon bitte.

Sa. 01.03.2008 – Schlawiner, Wien

Extrem windig war es einen Tag nach dem AUDITE-Auftritt in der Südstadt und ich habe mich, bepackt mit meiner Gitarre, und einer Reisetasche voller CDs und der druckfrischen Nils-Shirts, durch den Wiener Monsun gekämpft. An diesem Abend haben trotz der Windböhen einige Fans den Weg in den Schlawiner gefunden und auch großzügig über die nicht so idealen Sound hinweggesehen. Vielleicht war ich auch nur wieder einmal zu überkritisch und die Erträglichkeitsgrenze wurde eh nicht überschritten. 🙂

Da ich jedoch zwischen den Liedern häufiger als gewohnt meine Gitarre stimmen musste, war ich dazu gezwungen einige Lieder aus dem Programm zu streichen.
Nachdem SangReal ihr abwechslungsreiches Set – inklusive meines Lieblingssongs „She“ – beendet haben, wurde mir noch von 2 ganz lieben Mädchen, die meinen Auftritt verpasst hatten, ermöglicht einen Stock höher im Pub 2 meiner Stücke zu spielen, die ich ein paar Stunden zuvor aus Zeitmangel streichen musste. Das war wirklich super nett und auch sehr schön, tatsächlich wieder einmal unplugged zu spielen. Denn Mikrofon und Verstärker waren natürlich nicht vorhanden. Der DJ hat extra seine Auflegerei unterbrochen um mir das kurze Akustikset zu ermöglichen. Echt lässig war das. „Lässig“ habe ich übrigens, genau wie „Mitleid“ gestern und heute zum ersten mal vor Publikum gespielt. Ich hoffe meine Stimme war kräftig genug die Gitarre zu übertönen.

Fr. 29.02.2008 – Südstadtkirche, Südstad

5 Mal Pop au dem Hause AUDITE

5 Mal Pop aus dem Hause AUDITE

Mein musikalisches Jahr beginnt erst am allerletzten Februartag, den es allerdings nur alle 4 Jahre gibt. Auf meinen Wunsch hin, hat der Verein AUDITE ein reines Pop-Konzert auf die Beine gestellt. Es ist eine tolle Mischung gewesen aus echten Rocksongs im akustichen Gewand von CODEX, Musical-Nummern von Günther Mohaupt, der ersten verstärkten Performance von 8fach, wunderschönen ruhigen Liedern von Janette Ajjou und natürlich Nils.

Das schöne an AUDITE-Konzerten ist wie immer das sympathische Publikum, mit dem man sich nach dem Konzert noch auf ein Bier, oder für Mädchenmusikmacher, ein Glas Wasser oder ein Teetscherl zusammensetzen kann um über Gott und die Welt zu reden.

Sa. 17.11.2007 –- Redbox, Mödling

Nils beim UPF in Mödling

Nils beim UPF in Mödling

Genau 1 Jahr nach meinem ersten Undisputed Peace Festival in der Red Box im vergangenen Jahr, durfte ich diesmal wieder dabei sein. Das Festival hatte schon am Freitag begonnen und feierte vor allem das zehnjährige Bestehen der Loop Doctors und das erscheinen ihrer neuen Single. Das besondere an diesem Festival war, dass auch Bands aus Deutschland und Polen mit dabei waren. Ich spielte rund 45 Minuten ein ähnliches Set wie im Rhiz und es klang auch ganz gut, denk ich. Leider waren nicht allzu viele Zuschauer da. Aber dafür hab ich mich über diejenigen, die gekommen waren, um so mehr gefreut. Es war eine gelungene Nacht, die nach Abschluss der regulären Konzerte noch mit einer bis in die frühen Morgenstunden andauernde Jam Session gefeiert wurde.

Das war wohl das letzte Konzert für 2007. Ich freue mich schon riesig auf das nächste Jahr. Mal sehen was es so mit sich bringt.

So. 30.09.2007 — Rhiz, Wien

Einmal ins rhiz bitte

Einmal ins rhiz bitte

Seit ich das Rhiz zum ersten mal gesehen habe, wollte ich unbedingt darin auftreten. Eine kleine Bühne, von einem Bogen überspannt, wie geschaffen um einen einzelnen Musiker darauf zu platzieren. Und so war es dann auch. Ich durfte im Rhiz spielen, und es war eine wunderbare Stimmung. Es saßen sogar ein paar Gäste direkt vor mir auf dem Boden und haben zugehört. Ich war mir nie ganz sicher ob es allen gefällt, aber dann wären sie wahrscheinlich früher gegangen wenn dem nicht so gewesen wäre.

In der Mitte des Sets habe hab ich mich an einem Medley von The View versucht, deren Album mich durch den Sommer gebracht hat, und es funktionierte recht gut. Außerdem gabs ein paar neue Songs zu hören und ich beschloß das reguläre Set mit dem ebenfalls neuen Lied “Tonight I will die“, dass, wie ich finde, eine tolle Schlussnummer ist.

Danach hat hämmerle, der vor mir schon ein kurzes akustisches Set mit an Johnny Cash erinnernden Folksongs gespielt hat, die Plattenteller gedreht und mit Liedern von Blumfeld, Element of Crime und Lambchop erfreut. Gute Nacht. Es war ein schöner Abend.



Nächster Auftritt:

17.1.2016
Nils im
hacienda ephemer
Jägerstraße 28/1 , 1200 Wien
Dezember 2018
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Advertisements